Kurzfassung

Einführung

Das Team
Unser Team
arbeitet unter Leitung von Dipl.-Ing (FH) Rolf K. Böttner, Stuttgart und Dipl.-Ing. (FH) Alexandra Lène, Lyon seit 1997 am Universal-Prinzip. Teflon Fonfara erstellte das Internet-Konzept und das Web Design.

Rolf K. Böttner †
Renate Böttner
Alexandra Lène
Gertrud Graef

 


.....
 
Katrin Rippel Andreas Andrick Manfred Weinreich  
       

 

Worum geht es?
Wir haben ein grundlegendes Naturgesetz entdeckt. Verständnis und Anwendung des "Universal-Prinzips" kann zu einer umfassenden Neuorientierung von Wissenschaft, Technik und Gesellschaft im dritten Jahrtausend führen. Da diesem evolutionären Prinzip alle denkbaren Vorgänge zugrunde liegen - Lebenszyklen von Galaxien ebenso wie unsere menschliche Entwicklung oder Abläufe in Atomen, nannten wir es "Universal-Prinzip". Zum Verständnis dieses Prinzips sind keinerlei Grundkenntnisse erforderlich.

Zu Ihrer Hilfe bieten wir auf zusätzlichen 117 verlinkten Seiten fachliche Erklärungen und verständliche Darstellungen für Begriffe, die Ihnen vielleicht fremd sind.

In den letzten Jahren erleben wir nicht nur mehr und größere Umweltkatastrophen, sondern auch eine nicht enden wollenden Kette von Skandalen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Aber auch die Wissenschaften stecken in einer Sackgasse. Die Erfahrung zeigt, daß Versuche des Menschen zur Verbesserung der Natur oft mit gigantischen Fehlschlägen endeten. Beispielsweise ergaben sich durch den Bau von Staudämmen unvorhergesehene Klimaveränderungen - durch BSE entstanden sogar neue, bisher unbekannte Krankheiten. Viele von uns glauben, daß größere Veränderungen in der Gesellschaft unausweichlich sind.

Das Universal-Prinzip kann bei solchen Veränderungen helfen,
da es sich um ein grundlegendes Naturgesetz handelt, nach dem alle denkbaren Vorgänge ablaufen. Der besondere Wert des Prinzips besteht darin, daß auch ethische Werte wie Gewissen oder Religion so transparent werden, daß viele Lehren weiser Menschen nun auch wissenschaftlich belegbar und damit auch für technisch orientierte Menschen verständlich werden. Das Prinzip bietet die Grundlage:

Was bedeutet "Universal Prinzip" eigentlich?
In den folgenden Kapiteln wird das Universal-Prinzip per Link erläutert. Grundlage des Prinzips ist das "Ausgleichswellenfeld" (AWF). Hier zunächst eine vereinfachte Erklärung des AWF:

Jeder Körper gibt ständig Materieteilchen ab. Diese umgeben ihn wie eine Hülle, die sich vom übrigen Umfeld unterscheidet. Beispiele sind der Geruch einer Rose, die Rostschicht eines Eisenstückes, die sauerstoffreiche Luft unter einem Baum oder die Erdatmosphäre (siehe Bild).

Bild: Ein Körper mit AWF befindet sich in einem Umfeld

Am besten, wir machen wir uns das Ganze am Beispiel der Erde klar:
Die Erdatmosphäre entsteht aufgrund von Wechselwirkungen durch die Sonnenanregung als AWF der Erde. Dieses AWF schützt uns vor kosmischen Strahlungen, besteht aus einzelnen voneinander abgegrenzten Schichten und die Luft wird nach oben hin immer dünner.

Im Grunde wird durch die Erdatmosphäre die Spannung ausgeglichen, die sich zwischen der dichten Erde und dem dünnen Weltall ergibt. Daher nannten wir jenen Bereich, der jeden Körper wie eine Hülle umgibt, zuerst "Ausgleichsfeld".

Da sich im Ausgleichfeld sehr vielfältige Vorgänge abspielen, die mit der Umwandlung von elektromagnetischen Wellen zu tun haben, wählten wir später den Begriff "Ausgleichswellenfeld" (AWF).

Je nach Stärke der Anregung verändern sich die AWF. So dehnt sich die Erdatmosphäre auf der Tagseite aus und zieht sich nachts wieder zusammen. Die AWF sind Träger der Wechselwirkungen zwischen Körper (Kern) und Umfeld.

Mit anderen Worten: Ausgleichswellenfelder sind Räume, die von Medien, d.h. Teilchen jeweils unterschiedlicher Größe bzw. Energiedichte, gebildet werden.

Das Ziel
dieser Internet-Version ist es, aufgeschlossenen Menschen aller Berufs- und Altersgruppen über die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten des Universal-Prinzips zu informieren: Da es ein evolutionäres Naturgesetz darstellt, nach dem alle bekannten Vorgänge ablaufen, eignet es sich auch hervorragend als Lösungsschema (Algorithmus) für Probleme aller Art, auch persönlicher Natur.

Teilen Sie uns bitte ihre Meinung, Kritik und Ideen mit, dadurch können wir mit Ihrer Hilfe Zugang und Verständnis für Andere erleichtern.

 
  weiter
e-mail home
Copyright by Rolf Böttner