Team Universal-Prinzip, Stuttgart / Lyon
Presse-Information / Text vom 26. Sept. 2004
Kontakt
Rolf K. Böttner
.

Telefon und Telefax +49 711 457849
E-Mail: Team@universal-prinzip.de

zurück

Vortrag zum 3. Kongress des Dachverbandes Geistiges Heilen

Am 18.09.04 wurde das "Universal-Prinzip" von Böttner / Lène beim 3. Kongress des "Dachverbandes Geistiges Heilen" e.V. (DGH) in Rotenburg a.d. Fulda von Rolf K. Böttner vorgetragen. Und zwar dieses Mal vor einer ganz anderen Zielgruppe - vor Heilern. Fragen und die anschließende Diskussion zeigten ein reges Interesse.

"Die Naturwissenschaft erfaßt nicht das Wesen der Dinge.
Das liegt zu tief. Die Wissenschaft hat sich damit beschäftigt, das Verhalten der Dinge zu beschreiben, ohne das Wesen erfassen zu können."
Werner Heisenberg, Physiknobelpreisträger

Kern des 1997 entdeckten "Universal-Prinzips" ist jenes Ausgleichsfeld, das jeder Körper entwickelt, der durch eine äußere Kraft angeregt wird. Ausgleichsfelder zeigen sich überall, Beispiele sind der Duft einer Rose, eine Perle, die Fruchtblase eines Embryo, die Atmosphäre der Erde, und - unsere Seele.

Mit dem Phänomen der Entwicklung von Ausgleichsfeldern sind eine Reihe von Wirk-Mechanismen verbunden, die sich in den unterschiedlichsten Bereichen der Natur und des Universums erkennen lassen. Das Universal-Prinzip ist überraschend einfach und kann dennoch zahlreiche kompliziert erscheinende Zusammenhänge wie z.B. Zellkommunikation, Wetter oder atomare Wechselwirkungen anschaulich erklären.

Rolf K. Böttner stellte das Universal -Prinzip vor und leitete dann folgende Anwendungen bezogen auf Zellen, Organe und den Gesamtorganismus ab:

> Die Entwicklung von Ausgleichsfeldern aus Kraftfeldern im Laufe des menschlichen Lebens (Oktav-Zyklen)

> Bedeutung und Entwicklung körperlicher und geistiger Anlagen

> Die Wirkung der periodischen Anregung von Gestirnen auf Zellen und Organe (Chinesische Organuhr): Anregung, Pulsation und Stoffwechsel

> Störungen durch künstliche Anregungen, unverträgliche Nahrung oder nicht "artgerechtes" Verhalten

> Die Wirkungsweise von geistigem Heilen (Direkt- und Fernbehandlung)
> Die Kraft der Polarisierung bei Heilung und Meditation

Bisher blieben durch die Aufsplitterung der Naturwissenschaften und die Trennung von Philosophie und Religion viele Erkenntnisse ohne Verbindung zu anderen Fachgebieten. Das Resultat von Trennung zeigt sich nicht zuletzt in der Zerstörung unserer Lebensräume, zunehmender Gewalt und Kriegen. Warum die durch die Trennung hervorgerufene Einseitigkeit in eine Sackgasse führt, wurde erläutert.

Das Universal-Prinzip ist ein evolutionäres Naturgesetz. Es zeigt den erfolgreichen Mechanismus der Evolution, der den vielfältigen Erscheinungsformen des Lebens zugrunde liegt und nach dem Entstehen, Wachsen und Vergehen vom kleinsten Elementarteilchen bis hin zu Galaxien ablaufen. Das Prinzip besitzt eine holographische Natur, das heißt, es lässt sich aufgrund seiner Struktur auf alle Systeme beliebiger Komplexität anwenden, überall, universell.

Rolf K. Böttner
Stuttgart, 26.09.2004

 

| nach oben | | zurück |

Ausführliche Informationen: www.universal-prinzip.de/