Kapitel 2
Das Universum
(6) Es entstanden kleinere Sonnensysteme  

 

 

In der Galaxie bildeten sich auf ähnliche Weise wie die zentrale galaktische Sonne auch kleinere Sonnensysteme. Die größeren Objekte des Materie-Gürtels hatten als Kondensationskerne kleinere Brocken und Staubnebel angezogen. Je mehr sich die Staubnebel lichteten, desto stärker drangen die Raumwellen der galaktischen Sonne durch. Die Kondensation kehrte sich um in Levitation und es entstanden die Sonnen künftiger Sonnensysteme.

In einem dieser Sonnensysteme leben wir. Die Strahlungsintensität der Sonne (Levitationskraft) nahm in Intervallen zu, weil sich periodisch aus jeder durchgebrannten Kernschicht ein AWF entwickelte. Durch diese Umverteilung von Materie wurde einerseits der Kern ausgehöhlt, ande-rerseits wuchsen die AWF und damit das Levitationskraftfeld der Sonne ständig. Diese Entwicklung hält auch in unserem Sonnensystem an, das sich momentan in einer Levitationsphase befindet.

Immer dann, wenn eine Kernschicht durchgebrannt ist, verringert sich der Widerstand, weil die verbleibende Kugelschale immer dünner wird und die Wärme ungehinderter nach außen dringen kann. Das führt jeweils zu einer Erhöhung der Durchbrenngeschwindigkeit und es entstehen in der letzten Phase "flashs" (Blitze), als Levitations-Maxima, welche zur Erhöhung der Strahlungsintensität führen.

Tatsächlich wurde festgestellt, daß sich die Strahlungsintensität unserer Sonne permanent erhöht.

 

 

  zurück weiter
Zurück zur Übersicht Kapitel 2
e-mail home
Copyright by Rolf Böttner