Kapitel 1
Das Universal-Prinzip pur
(16) Der Antrieb  

Hierbei handelt es sich um einen einzigen Effekt - die Anregung. Wenn wir ein Objekt anregen, d.h. es durch Krafteinwirkung selbst in Bewegung versetzen oder seine Bestandteile durch Wärmeeinwirkung in Bewegung versetzen, entsteht in beiden Fällen Reibung und daraus Wärme, die zur Ausdehnung führt.

Die Folge ist eine Verringerung der Energiedichte, die wiederum zur Erhöhung der Levitations- und gleichzeitig zur Verringerung der Gravitatonskraft führt. In unserem Sonnensystem kommt die Anregung von der Sonne und zwar entweder direkt oder in Form von Reflexion vom Mond und den übrigen Planeten unseres Sonnensystems. Zu einem geringen Teil tragen die Sonnen anderer Systeme zur Anregung bei. So bleibt auch die Nacht nie ganz ohne Anregung.

Wie wird in einem dynamischen System Ordnung geschaffen? Dazu gibt es zwei Möglichkeiten. Innerhalb eines AWF passen sich die Medienteilchen durch Zustandsveränderung an, Sprünge in andere AWF sind mit Stoffveränderungen verbunden.

  zurück weiter
Zurück zur Übersicht Kapitel 1
e-mail home
Copyright by Rolf Böttner