Kapitel 1
Das Universal-Prinzip pur
(13) Das Gleichgewicht  

Es ist das Wechselspiel von Gravitations- und Levitationskraft, das durch die Anregung eines Objektes gesteuert wird und von seiner Masse und Energiedichte abhängt.

Gravitation ist eine Kraft, die Materie anzieht. Sie wächst mit steigender Energiedichte und verringert sich bei abnehmender Energiedichte. Je geringer die Energiedichte wird, desto mehr sinkt die Gravitation und im gleichen Maße, wächst die Levitation.

Wenn sich ein Objekt in einem Energieniveau befindet, das seiner Energiedichte entspricht, sind Gravitation und Levitation gleich groß und heben sich dadurch gegenseitig auf. Das Objekt schwebt, befindet sich im Gleichgewicht zwischen den beiden entgegengesetzten Kräften. Wenn sich die Energiedichte des Objektes verringert übersteigt die Levitation die Gravitation und das Objekt wird durch die Levitationskraft in ein höheres Energieniveau aufsteigen.

Die ordnende Kraft entsteht also dadurch, daß ein Objekt im Wechselspiel von Gravitation und Levitation immer wieder in sein Gleichgewicht gebracht wird. Wenn ein Objekt nicht frei beweglich ist, paßt er sich durch den Aufbau von AWF an das gegebene Energieniveau an.

Damit sind die strahlungsfreien Umlaufbahnen der Elektronen um den Atomkern definiert, die Nils Bohr postulierte.

  zurück weiter
Zurück zur Übersicht Kapitel 1
e-mail home
Copyright by Rolf Böttner