Übersichtsseite:
Termine/Events - Links -
Presse

Termine / Events

Workshop 14. Juni 2002

Am 14.Juni 2002 fand in Stuttgart ein Workshop statt, bei dem es um die Verbindung der alternativen Physik des "Universal-Prinzips" mit einer neuen qualitativen Mathematik auf Basis einer mehrwertigen Logik ging. (Die konventionelle Mathematik basiert auf einer zweiwertigen Logik. Diese ist nicht geeignet, Lebensvorgänge, wie sie z.B. durch das Universal-Prinzip beschrieben werden, zu berechnen.) Die philosophischen Aspekte beider Modelle wurden ebenfalls behandelt.

Zusammenfassung:
Es wurde bestätigt, was sich bereits bei der int. Veranstaltung "Transklassische Logik und Technik mit Bezug auf die Biowissenschaften und die Bioethik" der Stiftung Vereinigende Wissenschaft am 12.März 2002 in der Universität Karlsruhe, Lehrstuhl für angewandte Mathematik, Prof. Dr. Edgar Kaucher andeutete:

Die durch das Universal-Prinzip definierten physikalischen Vorgänge sind qualitativer Natur. Die qualitative Mathematik bietet die Möglichkeit zu deren Berechnung.
mehr ...

nach oben

. 28. Okt. 2001

Am Sonntag 28. Okt. 2001 fand die Info-Veranstaltung
"Die Welt mit anderen Augen sehen" statt.
Mit aktuellen Themen zum Zeitgeschehen.
Rückblick mit Fotos und Themen-Übersicht

. 23. März 2001
Am 23. März 2001 wurde das "Universal-Prinzip" im Rahmen eines Akademietages an der Universität Karlsruhe von Dipl.-Ing. (FH) Alexandra Lene / Lyon und Dipl.-Ing. (FH) Rolf Böttner / Stuttgart auf Einladung der Stiftung Vereinigende Wissenschaften / Wiesbaden einer interdisziplinären Gruppe von Wissenschaftlern vorgestellt.

Der neu und ungewohnte Ansatz wurde mit sehr großem Interesse aufgenommen. Insbesondere interessierte die Vorstellung des Ausgleichswellenfeldes (AWF).

Spontan wurde eine Zusammenarbeit mit der Universität vereinbart. Derzeit werden die Parameter der neu definierten Energie rechnerisch untersucht.
Weitere Zusammenarbeit wird es bei der Untersuchung von Ausgleichswellenfeldern am Beispiel des Phänomens Licht geben.
Außerdem sind weitere Vorträge und Diskussionsforen geplant. Dabei wird es auch um die Integration anderer Alternativen gehen.

nach oben

   

Links

 
Die folgenden Links sind eigenständige Werke, deren Inhalt nicht immer der Meinung des Teams Universal-Prinzip und des Inhabers dieser Hompage entspricht.
.

 

 

 

 

Greenpeace Gemeinsam mit verschiedenen Verbänden, Organisationen und Initiativen wurden im one world web für Sie die wichtigsten deutschen Quellen im World Wide Web zu den Themen Entwicklung, Frieden, Menschenrechte und Umwelt ausgewählt.

NABU - Naturschutzbund Deutschland e.V.

Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) e.V.

Umweltbundesamt

Genmanipulierte Nahrung

Amnesty International Deutschland

Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände (AgV)

BÜRGERWELLE e. V.

ATTAC-Deutschland

nach oben
.

   

 

nach oben