Schwarzes Loch

Ein hypothetischer Stern, der aus einer Ausgangsmasse von über 2,5 Sonnenmassen kollabiert ist (daher auch Kollapsar) und jetzt eine mittlere Dichte von 10 hoch 17 g/cm³ aufweist. Man nennt einen derartigen Stern Schwarzes Loch, weil er infolge seiner großen Gravitation keinerlei Strahlung nach außen abgeben kann. Es gibt zahlreiche Hinweise für die Existenz Schwarzer Löcher.

Bertelsmann Electronic Publishing im Bertelsmann Lexikon Verlag GmbH, Gütersloh, München 1997


home