Das Geheimnis, welches dem Wunder der Natur zugrunde liegt, ist das Universal-Prinzip:

Zwischen einem Körper und dem Umfeld (z.B. Luft), baut sich ein Kraftfeld auf, das die Spannung, die sich wegen der Potentialdifferenz zwischen beiden ergibt (Dichte des Körpers ist höher als Luft) verlaufsförmig ausgleicht. Aus diesem Grund wird das Kraftfeld als "Ausgleichsfeld" (AF) bezeichnet. Jeder Körper besteht aus einem Kern und einem AF. Das AF ist Träger von Wechselwirkungen, die durch Anregungen (z.B. durch elektromagnetische Wellen) entstehen. Größe und Wirkrichtung des AF sind vom Grad der Anregung abhängig.
Ein AF kann aus einem oder mehreren Ausgleichswellenfeldern (AWF) bestehen.
.
Daraus folgt, daß sich alle Arten von Kräften auf eine Kraft zurückführen lassen. Diese kann folgende zwei entgegengesetzte Wirkrichtungen haben:
.
l Bei Anregung entsteht die vom Mittelpunkt eines Körpers nach außen gerichtete (abstoßende) Levitationskraft, die zur Umwandlung von Materie in Raum führt (Teilchen expandieren).
l Ohne Anregung entsteht die nach innen gerichtete (anziehende) Gravitations-kraft, die eine Verdichtung von Raum zu Materie bewirkt (Teilchen kondensieren).
.
Auch alle Energiearten beruhen auf einer Energie. Diese wandelt sich in Systemen verschiedener Größen- ordnung periodisch in Zwischenformen ihrer Extreme Materie und Raum um. Das geschieht in gegenläufigen Kreisprozesse (Kondensation und Expansion), die sich untereinander begrenzen.

home